MENU


Risiken und Grenzen der Haarverpflanzung

Fehlende Voraussetzungen für eine Haartransplantation

In vielen Fällen stehen zu wenig gesunde Haarwurzeln zur Verfügung. Da mit der Haartransplantation eine Umverteilung, nicht aber eine Vermehrung von Haarfollikeln möglich ist, bleiben die Chancen mit dieser Methode immer begrenzt und können nicht jeden Patienten zufriedenstellen.

Häufig schreitet der Haarausfall über viele Jahre weiter fort und das Haarausfallmuster verändert sich. Vor allem bei jüngeren Patienten müssen diese Fakten in einer sorgfältigen, langfristigen Planung berücksichtigt werden, denn sie haben einen entscheidenden Einfluss auf die Möglichkeiten der Eigenhaartransplantation und auf das Resultat. Beim Eingriff sollte immer eine Spenderhaarreserve belassen werden. Sie erlaubt eine weitere Haartransplantation zu einem späteren Zeitpunkt, falls dies aus kosmetisch-ästhetischen Gründen nötig wäre.

Allgemeine Operations-Risiken

Im Vergleich zu anderen ästhetisch-chirurgischen Eingriffen sind die Risiken bei einer Haarverpflanzung eher gering:

  • Narbenbildung
  • Sensibilitätsstörung (Taubheitsgefühl)
  • Wundinfektion
  • Schwellung und Rötung